Projekt Abgebrochen

 

 

BOBBYTANK

Ich wollte immer schon mal ein Fahrzeug mit Kettenantrieb haben und nicht nur so ein Tamiya Plastik Panzer Schrott.

Und dann sollte es auch noch so gross sein, dass es Treppen rauf bzw. runter fahren kann, ein Notstromaggregat darin Platz findet und ich vielleicht auf dem Ding noch selber rumfahren kann.

Um das alles in die Tat umzusetzen, hab ich mich für ein Fahrgestell von einem Sherman-Panzer im Massstab 1:6 entschieden. 

Dummerweise gibt es nirgends solche Baupläne.

Also ist selber konstruieren angesagt.

Grundlage ist ein Plastik Sherman-Panzer Modell, dessen Masse ich mit 6,123 multipliziere.

Es gibt 6 gefederte Laufrollen-Pakete mit je 2 Laufrollen.
Eine Lauf-Kette besteht insgesamt aus 85 Aluplatten, die ich an eine Motorradkette schraub.

Die Laufrollen sind kugelgelagert und haben einen Durchmesser von 80 mm. Die Laufrollenhalterung ist gefedert und hat auf jeder Seite einen Federweg von

ca. 60 mm.

Um das Teil anzutreiben habe ich mir ein E-Rollstuhl besorgt. Das ist meiner Meinung nach die einfachste Methode um 2 leistungsstarke E-Motoren, Steuerelektronik, Batterien und Ladegerät zu bekommen.
Hier die Rollstuhlmotoren und die Steuerblackbox.
Die Lichter und Blinker werde ich natürlich auch im Bobbytank verbauen.

 

Fehlkonstruktion!

 

Ausschuss!

 

BAUSTOPP!

 

DasTeile liegt jetzt schon seit mehreren Jahren auf dem Dachboden.

Die Gesamte Kettenkonstruktion ist Mist! Zu aufwendig zum bauen, zu viele kleine Schrauben, zu schwer und einfach nicht gut.

 

MÜLL!