MOBO

Es fing alles 2005 bei der CH-Bobbycarmeisterschaft in Thun an, wo ich ein  Paar lustige Typen mit Motorbobbycars kennen gelernt habe.
Und da war sofort klar.... sowas muss ich unbedingt haben...  sonst hat mein Leben keinen Sinn mehr, und ich kann nie wieder glücklich werden!
Die Jungs standen mir mit ihren Erfahrungen und Tipps zur Seite, und nach 3 Monaten hatte ich auch  ein MOBO.

Um das Teil zu motorisieren hab ich mir ein China-Schrott-Müll-Dreck-Pocket-Bike im e-bay besorgt.

(würde ich jetzt nicht mehr machen, aber ist die einfachste und billigste Möglichkeit, eine kompletten Motor, Auspuff, usw. zu bekommen).


Motor hab ich auf eine 10 mm Aluplatte geschraubt.
Auspuff hab ich frei nach Schnauze zusammengebrutzelt, so das er unter die rote Karosserie passt. Ich hatte es erst ohne Schalldämpfer probiert, aber da machten die Nachbarn nicht mit.
Kraft wird über die PB Kette auf das PB Ritzel übertragen. Die Achse hinten ist natürlich kugelgelagert.

Unpraktischerweise muss sich bei PB-Motoren der Tank über dem Motor befinden. Und da ist nicht wirklich viel Platz.

1. Tank war eine Tupperdose, die über dem Motor festgeschraubt war. Den Deckel hab ich aber nicht dicht bekommen, und so war es immer eine riesen Sauerei wenn vollgetankt war.

 

2. Tank war ein selber gebrutzelter Blechtank. Der rostete aber innen, und ich musste X-Mal den Vergaser auseinander bauen, um ihn von den Bröseln zu befreien. (ich hätte ja auch schon vorher einen Benzinfilter einbauen können...)


3. und endgültiger Tank ist aus Epoxid und Glasfasermatten selber gebaut. Er ist dicht, rostet nicht und kann nicht heiss werden. Der Schraubverschluss ist von einem Benzinkanister.
Ein- u. Ausschalter und Chok.

Dieses Bild hat mich einen ganzen Tag Arbeit gekostet. Aber ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass mein Mobo (ohne Motor) aus insgesamt 297 Einzelteilen besteht.

Darin enthalten sind 187 Schrauben, Muttern und Beilagscheiben.

Ausserdem sind auch 15 Kugellager verbaut.

Mein Mobo bringt bei einer Uebersetzung von 9 auf 64 Zähne und mit mir drauf einen Highspeed von 36,3 Km/h.
Inzwischen hab ich ein 60 Ritzel, eine Drehmomentplatte, eine Carbon-Membran und eine blaue Pullstarterschnur verbaut. Jetzt geht das Teil mit mir drauf 40 Km/h.

Technische Daten

  Hub 49,9 ccm
  PS 2,7
  Tuning
-Drehmomentplatte
-Carbonmembran
-Sport-Luftfilter
-Alu Pullstartermitnehmer
-Blaue Pullstarterschnur
  Uebersetzung 60 : 9
  Highspeed 40 Km/h
  Reifen Mountainboard
  Radstand wie bei Orginal Bobbycar
  Gewicht 17 Kg
  Funfaktor gigantisch, nicht in Worte fassbar!!!

 

Also 40 Km/h sind schon cool, aber 60 sind bestimmt cooler!!!

Und 2,7 PS, ehrlich gesagt, sind doch gar nichts!!! Da hat ja meine elektrische Zahnbürste mehr.

Da bleibt nur eins.....

ich muss noch mal in den Keller, um ein neues und schnelleres Mobo zu bauen....